Proserpinagrotte

Die Proserpinagrotte war im 18. Jahrhundert die grösste Attraktion der Ermitage. Sie ist etwa 16 - 18,5 Meter hoch und besteht aus drei Höhlen und zwei genau übereinander liegenden Gängen. Die Grotte ist Proserpina, der Göttin der Unterwelt  gewidmet, die das Licht in das Reich des Todes brachte.

 

Keine Grotte in der Ermitage wurde so oft umgestaltet wie die Proserpinagrotte.Die Ausstattung wurde insgesamt vier Mal verändert und der Name der Grotte jeweils den Szenerien angepasst:

Proserpinagrotte (1785 - 1787), Grotte des Todes oder Grotte des Grabes (1787 - 1788), Grotte des Todes und der Auferstehung (1788 - 1792), Grotte des Todes oder Auferstehungsgrotte (ab 1812).

 

Die Proserpinagrotte wird mit freimaurerischem Gedankengut in Verbindung gebracht, insbesondere werden die in die oberen Grotten führenden Stufen als Prüfungsweg im freimaurerischen Sinn gedeutet.

Foto Dr. Reto Schöni
Foto Dr. Reto Schöni

Im Rahmen der Europäischen Denkmaltage laden wir am Sonntag, 10. September 2017, 10.00 - 12.00 Uhr zu

Spuren der Französischen Revolution in der Ermitage

Zahl der Teilnehmenden beschränkt. Anmeldung bis 31.8.2017 an kontakt@ermitage-arlesheim.info.

Treffpunkt: vor der Trotte, Ermitagestrasse 19

Schluss der Führung: Schloss Birseck.

Kein Eintritt, Kollekte am Schluss der Führung.

 

"Freiheitsbaum und Marseillaise auf dem Domplatz": Artikel zur Führung im BirsMagazin. Klick auf Pic
"Freiheitsbaum und Marseillaise auf dem Domplatz": Artikel zur Führung im BirsMagazin. Klick auf Pic

Über uns

Wir bieten unsere Führungen in Partnerschaft mit

an und sind Partner des Gästepasses:

Unsere Führungen werden von der

und vom

empfohlen.