Schloss Birseck

Das Schloss Birseck wurde erst nach 1812 in die Ermitage miteinbezogen. Seit 1763 war es unbewohnt, aber noch keine Ruine. 1793 brannten die französischen Soldaten den Wohntrakt ab. Conrad von Andlau, der Sohn Balbinas, kaufte das Schloss bzw. jetzt die Ruine Birseck 1808.

 

Öffnungszeiten Schloss Birseck

Das Schloss Birseck ist von Ostern bis 31. Oktober jeweils Mittwoch und Sonntag von 14 Uhr bis 17 Uhr zur Besichtigung offen.

 

In den Wintermonaten finden witterungsbedingt keine Führungen statt.

Über uns

Baselland Tourismus in der Arlesheimer Ermitage

NEU: Dorfspaziergang in Arlesheim

Klick aufs Bild
Klick aufs Bild

Unsere Führungen werden vom Verein Treffpunkt Arlesheim (vormals Verkehrsverein Arlesheim) und von der Stiftung Ermitage und Schloss Birseck empfohlen.